Shop-Studie 2013: SEO, Google AdWords & Social Media im E-Commerce

Nun hat Aufgesang zum dritten Mal die Shop-Studie: SEO, Google AdWords & Social Media im E-Commerce veröffentlicht. 

Einige interessante Take-aways für die Bereiche SEO, AdWords / SEA und Social Media lassen sich dabei zusammenfassen:

Take-aways allgemein
  • Organische normale Suchergebnisse sind unabhängig von der Branche mit durchschnittlich 76,09% die wichtigste Suchmaschinen-Besucherquelle der größten deutschen Online-Shops – gefolgt von Google AdWords mit 17,32% und Universal Search mit 4,17%

Take-aways SEO

  • Universal-Search-Ergebnisse spielen für die Branchen Möbel (12 %), Heimwerker (9 %), Medien (7 %), Büroausstattung (20 %) und Tiernahrung (8 %) eine überdurchschnittliche Rolle im Vergleich zum E-Commerce Durchschnitt (4,17 %).
  • Google-Maps-Einträge sind überdurchschnittlich relevant für Arzneimittel-Shops (22,96 % des Universal-Search-Traffics) und Komplettsortimentler (15,07 % des Universal Search Traffics). Sonst ist die Google-Bilder-Suche der dominierende Universal-Search-Bereich.
  • Rückgang Universal-Search-Traffic im Vergleich zu 2012 um über 5 % . Grund ist der Wegfall der kostenlosen Shopping-Suche. Wird teilweise kompensiert durch erhöhte Relevanz der Bildersuche.
  • Bildersuche gewinnt im Vergleich zu anderen Universal-Search-Quellen deutlich an Bedeutung (+ 59 %)
  • Bis auf Shops für Büroausstattung und Möbel steigender Traffic über die organische Suchergebnisse ohne Universal Search (+ 12 %).
  • 14 der untersuchten Shops weisen in den Pinguin-relevanten Zeiträumen deutliche Sichtbarkeitsverluste auf, die auf ein Einfluß der Pinguin-Updates hindeuten.

Take-aways AdWords / SEA

  • Google AdWords spielt für die Bereiche Spielwaren (26,28%), Medien (21,64%), Heimwerker (18,47%) und Büroausstattung (28,16 %) eine überdurchschnittliche Rolle im Vergleich zum E-Commerce Durchschnitt (17,32%).
  • Branchenübergreifender Rückgang (- 9%) beim Google-AdWords-Traffic im Vergleich zur SEM-Traffic Verteilung
  • aus 2012. Nur der Bereich Medien blieb ähnlich (+ 0,04%).Insbesondere Shops für Kosmetikprodukte (- 15%),
  • Heimwerker (-16%) und Arzneimittel (- 14%) bekommen weniger AdWords-Traffic bzw. sind deutlich unaktiver.
  • Shops für Heimwerker, Büroausstattung, Spielwaren und Komplettsortimentler setzen überdurchschnittlich auf Google AdWords und SEA.
  • Überdurchschnittlicher AdWords-Traffic bei Shops in den Bereichen Spielwaren, Arzneimittel, Komplettsortiment, Büroausstattung und Heimwerker.

Take-aways Social-Media

  • Social-Media-Marketing spielt für die Bereiche Kosmetik (Social Rank: 23914) , Büroausstattung (Social Rank: 47224),
  • Möbel (Social Rank: 20432) und Arzneimittel (Social Rank: 24480) eine überdurchschnittliche Rolle im Vergleich zum E-Commerce Durchschnitt (Social Rank: 16603).
  • Die Aktivitätsunterschiede zwischen einzelnen Shops und Shoparten ist im Bereich Social-Media sehr groß.
  • Shops für Kleidung, Komplettsortiment, Möbel und Elektronik setzen überdurchschnittlich stark auf Google+.
  • Überproportionales Wachstum der Nutzung von Google+ im Vergleich zu 2012 (+ 2600%).
  • 7 der 12 untersuchten Shop-Branchen bekommen mehr Feedback auf Google+ als auf Twitter.
  • Einzelne Shops wie der Apple- und iTunes-Store, www.atu.dewww.docmorris.de,www.buecher.dewww.weltbild.dewww.baur.dewww.zalando.dewww.hornbach.de,www.conrad.dewww.notebooksbilliger.de oder www.pearl.de stechen mit umfangreicher Social-Media-Aktivität hervor.
  • Grundsätzlich teilweise große Unterschiede bei der Social-Media-Aktivität innerhalb der Branchen.
Die Ganze Studie könnt ihr als PDF unter folgendem Link Downloaden bzw. kostenlos per "Pay with a Tweet or Facebook" erhalten http://www.sem-deutschland.de/social-media-marketing/shop-studie-seo/.

Follow by Email